Herzlich Willkommen beim 

VfL Bad Neustadt Handball

--- Achtung --- Achtung --- Achtung --- Achtung --- Achtung --- Achtung --- Achtung --- 

Am Dienstag, 04.07.2017, fällt für alle Mannschaften, außer MiniMins, das Training aus...!!!!

--- Achtung --- Achtung --- Achtung --- Achtung --- Achtung --- Achtung --- Achtung ---

 

Allgemein: IRhönman 2017...!!!

     

IRhönman 2017

 

Die Handballabteilung des VfL Bad Neustadt nimmt auch dieses Jahr am IRhönman 2017 teil.

 

Infos zum IRhönman 2017 sind hier zusammengefasst

 

IRhönman 2017

IRhönman

Damen/B-Jugend: Ligeneinteilung 2017/2018

     

Ligaeinteilung Damen und B-Jugend 

 

Nach der Ligaeinteilung der C-Jugend steht nun auch die Einteilung für die Damen und die B-Jugend fest. Die Zuordnung der D-Jugend steht noch aus....

 

Einteilung Bezirksoberliga Unterfranken 2017/2018

Damen

.

Quelle: nuLiga

 

Einteilung ÜBL Staffel Nord-West 2017/2018

weibliche B-Jugend

.

Quelle: nuLiga

C-Jugend: Einteilung Landesliga 2017/2018

     

Ligaeinteilung C-Jugend 

 

Nach der erneuten Qualifikation der C-Jugend für die Landesliga steht die Einteilung nun fest. Wie erwartet wurde der VfL Bad Neustadt in die Landesliga Nord eingeteilt..!!

 

Einteilung Landesliga Nord 2017/2018

weibliche C-Jugend

.

Quelle: nuLiga

C-Jugend: 2. Runde Qualifikation...(27.05.2017)[UPDATE]

     

 Quelle: Rhön und Saalepost (30.05.2017) [UPDATE 30.05.2017]


 

Lautstarkes Einschwören und ein Glücksschweinchen
Handball-C-Jugend des VfL Spfr. Bad Neustadt löst das Ticket für die Landesliga

„Ich bin mehr als zufrieden“, strahlte Birgit Gerbig nach dem Handball-Qualifikationsturnier der weiblichen C-Jugend. Mit dem zweiten Platz in Stadeln lösten die VfL Spfr.-Mädchen das Ticket für eine weitere Landesliga-Saison. „Wir sind auf einem guten Weg“, ist ihr vor der neuen Saison nicht bange. „Jetzt muss sich halt der bislang jüngere Jahrgang bewähren.“ Aber sie weiß um das Potenzial „ihrer“ Mädchen.

Das (lautstarke) Einschwören in der Kabine vor jedem Spiel trug auch in Stadeln Früchte. „Wir haben ein bestimmtes Ritual, bei dem unser kleines, aber feines Glückschweinchen eine wichtige Rolle spielt“, schmunzelt Gerbig. Das Auftaktspiel gegen den TV Marktsteft gestaltete sich zu einer klaren Angelegenheit für den VfL, der mit Maren Kleinhenz (verletzt) auf eine Leistungsträgerin verzichten musste. Mit 13:8 (7:4) hatte bei einer 2x15-minütigen Spielzeit Bad Neustadt klar die Nase vorne. Im zweiten Match hielten die Gerbig-Schützlinge den MTV Stadeln sicher mit 16:12 (12:6) in Schach. Mit der klaren Pausenführung im Rücken nutzte Birgit Gerbig die Möglichkeit, kräftig durch zu wechseln. Das „Endspiel“ um Platz eins ging der VfL Spfr. ganz entspannt an, die Landesliga war bereits erreicht. Gegen Tuspo Heroldsberg entwickelte sich ein spannendes Match. Nach 8:8 zur Halbzeit hatte Tuspo am Ende mit 17:15 die Nase vorne. Gerbig freute sich über die geschlossene Mannschaftsleistung, verteilte aber an das Duo Lotte Rothaug/Jule Schmitt ein Sonderlob.

 

Ergebnisse

VfL Spfr. – TV Marktsteft 13:8 (7:4). Tore für Bad Neustadt: Lotte Rothaug 6/3, Anne Mäckler 3, Jule Schmitt 2, Paula Wolf 1, Lea Schmöger 1.

 

VfL Spfr. – MTV Stadeln 16:12 (12:6). Tore für Bad Neustadt: Lotte Rothaug 9/3, Jule Schmitt 4, Anne Mäckler 2, Kathleen Spirk 1.

 

VfL Spfr. – Tuspo Heroldsberg 15:17 (8:8). Tore für Bad Neustadt: Jule Schmitt 6, Lotte Rothaug 5/3, Anne Mäckler 3, Kathleen Spirk 1.

 

Bad Neustadt spielte mit Svenja Link, Lotte Rothaug, Kathleen Spirk, Jule Schmitt, Anne Mäckler, Lea Schmöger, Maya Gibanica, Carina Bambach, Hanna Edinger, Paula Wolf, Lotte Link.

 

Weiter spielten: Stadeln – Heroldsberg 11:15, Heroldsberg – Marktsteft 15:9, Stadeln – Marktsteft 13:14.

 

Endstand: 1. Tuspo Heroldsberg 47:35 Tore/6:0 Punkte; 2. VfL Spfr. Bad Neustadt 44:37/4:2; 3. TV Marktsteft 31:41/2:4; MTV Stadeln 36:45/0:6.


Erneute Qualifikation für die Landesliga...!!!

 

Zweite Runde der Qualifikation

 

Nach dem überragenden Turniersieg der ersten Runde der diesjährigen Qualifikation, stieg unsere C-Jugend in die Qualifikation für die Landesliga auf. Mit diesem war das ausgegebene Ziel der ÜBOL bereits erreicht. Es ging im  zweiten Qualifikationsturnier nach Fürth, zum MTV Stadeln. Die Mannschaft hatte die Chance sich auf dem Niveau für die Landesliga zu messen und konnte unbeschwert in den Wettkampf einsteigen. Trotzdem nahm das Team, und auch Birgit Gerbig, das Turnier ernst, denn es galt die Farben des VfL Bad Neustadt würdig zu vertreten. Die Ausgangslage für die Qualifikation war durch den Modus vorgegeben, der erste und zweite qualifiziert sich für die Landesliga, dritter und vierter sind in der ÜBOL gesetzt. Gespielt wurde je 2x15 Minuten mit 5 Minuten Pause.

 

Der gelungene Turniereinstieg.

TV Marktsteft - VfL Bad Neustadt (8:13)

Die Mannschaft musste in ihrem ersten Spiel gegen den TV Marktsteft antreten. Es war ein zäher Einstieg ins Turnier, denn in den ersten Minuten verpufften die Angriffsbemühungen auf beiden Seiten. Es fehlte vor allem bei unserem Team die Genauigkeit und das Tempo im Spiel. Das erste Tor des Matches gelang zwar unseren Mädels, die Marktstefter konnten jedoch zügig ausgleichen. Mit der Zeit kam unsere C.Jugend etwas besser ins Spiel und lag fortan immer knapp in Führung. Das entscheidende Absetzen gelang erst in den letzten Minuten vor der Halbzeitpause, als man einen Vorsprung von drei Toren, zum 4:7, mit in die Kabine nahm.

In der zweiten Halbzeit haben sich die Mädels deutlich gesteigert und konnten kontinuierlich davonziehen. Die Abwehr stand jetzt kompakter und bis auf den ein oder anderen Fehlwurf war das Team konsequenter im Abschluss und spielerisch klarer strukturiert. Birgit Gerbig hatte die Möglichkeit allen Spielerinnen Einsatzzeit zu geben und so der ersten Sieben etwas Luft zu gönnen. Das Spiel wurde hochverdient mit 8:13 gewonnen.

Die Tore warfen:

Lotte Rothaug (6/2), Anne Mäckler (3), Jule Schmitt (2), Lea Schmöger (1), Paula Wolf (1)


Das Entscheidungsspiel:

VfL Bad Neustadt - MTV Stadeln (16:11)

Nach dem ersten Sieg gegen Marktsteft war die Ausgangslage mit einem mal verändert, denn ein weiterer Triumph über den MTV Stadeln würde die direkte Qualifikation für die Landesliga bedeuten. Das Spiel wogte in den ersten Minuten hin und her, doch der VfL schaffte es mit zunehmender Spieldauer immer besser sich auf den Gegner, vor allem in der Abwehr, einzustellen und Bälle abzufangen, um Gegenstösse zu laufen. Das Resultat war ein drei Tore Vorsprung gegen Mitte der ersten Halbzeit. In der Defensive wurden die Lücken von Minute zu Minute besser zugelaufen, so dass Angriffe des Turniergastgebers immer öfter verpufften. Im Angriff schaffte das Team, durch viel Bewegung des gesamten Mannschaftsverbundes, die Deckung aus Stadeln auseinander zu spielen und so den Vorsprung zur Pause auf 12:6 auszubauen.

In der zweiten Halbzeit versuchte die Mannschaft aus Stadeln nochmal alles in die Waagschale zu werfen, doch unsere C-Jugend hielt dagegen. Es war, wie in der ersten Halbzeit, ein tempo- und torreiches Spiel. Der MTV Stadeln konnte den Abstand zwar nochmals auf 4 Tore verkürzen, doch letztlich war das Team des VfL Bad Neustadt über die gesamte Spieldauer einfach auf allen Positionen überlegen. Das Match wurde mit 16:11 gewonnen und die erneute Qualifikation für die Landesliga damit erreicht.

Die Tore warfen:

Lotte Rothaug (8/2), Jule Schmitt (3/1), Anne Mäckler (2), Kathleen Spirk(1), Paula Wolf (1)


Das Bonusspiel.

TuSpo Heroldsberg - VfL Bad Neustadt (17:15)

Das letzte Spiel des Tages, gegen die TuSpo Heroldsberg, war nach den beiden Siegen ein Bonusspiel, bei dem es um den Turniersieg ging. Beide Mannschaften standen bereits als Teilnehmer für die Landesliga fest, so war es eine kleine Standortbestimmung. Nachteilig für unser Team war jedoch, dass sie ohne Pause gleich wieder auf der Platte stehen mussten. In den ersten Minuten merkte man dies und die Belastung des Turniers den Spielerinnen an, denn die Heroldsberger zogen auf 3:1 davon. Das Team kämpfte sich zurück ins Spiel und glich gegen Ende der ersten Halbzeit zum 7:7 aus. Mit einem gerechten Unentschieden - 8:8-  ging es auch in die Pause

In der zweiten Halbzeit wogte das Spiel bis zum 13:13 hin und her und unser Team zeigte, dass sie die spielerischen und taktischen Mittel  besitzen, um auf diesem Niveau, gegen einen wirklich starken Gegner, den wir aus der letzten Landesligasaison kennen, mitzuhalten. Die Mädels schafften es immer wieder durch viel Bewegung und Tempo jedes Einzelnen im Angriff Lücken zu reißen, um Spielerinnen die Tür für einen freien Wurf zu öffnen. Doch der lange Turniertag und das Spiel ohne Pause forderte jetzt etwas Tribut und die ausgeruhten Heroldsberger konnten sich mit drei Toren absetzen. Doch gegen Ende wurden nochmal alle Kraftreserven aktiviert, der VfL hielt dagegen und hätte mit etwas mehr Wurfglück den Ausgleich erreichen können. So wurde das Spiel mit 17:15 verloren. Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen und trotzdem wurde das erste Ausrufezeichen gesetzt.

Die Tore warfen:

Jule Schmitt (6), Lotte Rothaug (5/2), Anne Mäckler (3), Kathleen Spirk(1)


Das Fazit:

Angetreten, um die Qualifikation für die ÜBOL sicher zu erreichen, haben die Mädels, Birgit Gerbig als Trainerin und Robert Spirk als Betreuer, es wieder geschafft, durch ihre spielerischen Mittel sich für die Landesliga zu qualifizieren. Die Spielerinnen und die Abteilung können wirklich stolz auf das Erreichte sein. Sie haben gezeigt, dass sie in beiden Turnieren, ÜBOL- und Landesligaqualifikation zu den Besten gehörten. Die Mädels, der Verein und die Eltern wissen, dass es wieder eine Saison mit vielen Kilometern auf der Straße wird, doch auch die Erkenntnis, dass es jede Spielerin und die Mannschaft weiter bringt, sich in der zweithöchsten Liga mit den Besten messen zu können. Nehmt die Herausforderung an und zeigt was in Euch steckt.. Gratulation…..!!!

 

In beiden Qualifikationsturnieren spielten:

Svenja Link (TW), Maren Kleinhenz, Jule Schmitt, Anne Mäckler, Lotte Rothaug, Lea Schmöger, Paula Wolf, Kathleen Spirk, Lotte Link,  Maya Gibanica, Hannah Edinger, Carina Bambach, Michelle Grabowski.

Damen: Pokalfinale MHV Schweinfurt - VfL Bad Neustadt (27:15) (21.05.2017)

     

Quelle: Rhön und Saalepost (25.05.2017)


 

Keine Pokallorbeeren für Bad Neustadt
VfL-Frauen verlieren das Finale

 

MHV Schweinfurt – VfL Spfr. Bad Neustadt 27:15 (13:5).

 

Keine Pokallorbeeren für den VfL Spfr. Bad Neustadt. Die Mannschaft von Trainerin Birgit Gerbig verlor das Pokalfinale beim Gastgeber MHV Schweinfurt deutlich mit 15:27. Für Gerbig nicht überraschend. „Wir waren krasser Außenseiter und wollten es Schweinfurt so schwer wie möglich machen.“ Das gelang nur in der Anfangsphase. In der 6. Minute stand's 3:3, danach war's vorbei mit Augenhöhe. „Wir haben dann 15 Minuten kein Tor erzielt“, musste Gerbig mit ansehen, wie der Meister der Bezirksoberliga und Landesliga-Aufsteiger mit acht Toren hintereinander unaufhaltsam auf 11:3 auf- und davonzog. „In dieser Phase lief bei uns nichts, wir haben zu schnell abgeschlossen, waren teilweise übermotiviert.“ Die Gastgeber zeigten sich von der Spielanlage her überlegen, fackelten im Abschluss nicht lange und überzeugten durch Entschlossenheit. 13:5 zur Pause. Alles gelaufen.

„Ihr müsst geduldiger sein“, forderte Gerbig ihre Schützlinge auf. Und in der Tat: Die Gäste steigerten sich, gaben trotz des aussichtslosen Rückstandes nicht auf und wurden mit einer deutlichen Resultatsverbesserung belohnt. „In der zweiten Halbzeit haben wir zehn Tore geworfen und diese nur mit 10:14 verloren“, lobte Gerbig das Team für ihre Moral.

 

Tore für Bad Neustadt: Tina Schrameyer 5/3, Selina Ress 3, Luisa Braun 2, Anna-Lena Paech 1, Emma Ehrenberg 1, Lisa Mosandl 1, Julia Keßler 1.

 

C-Jugend: 1. Runde Qualifikation (29.04.2017)[UPDTAE]

     

1. Runde Qualifikation zur ÜBOL 2017

 

Am Samstag, dem 29.04.2017 trat unsere C-Jugend in der ersten Qualifikationsrunde zur ÜBOL an. In diesem Turnier standen uns die HG Ansbach, als Ausrichter, der HSV Bergtheim und die HSG Volkach gegenüber. Bis auf die HG Ansbach, alles Gegner, die die Mannschaft bereits kannte. Die Spieldauer war, laut Durchführungsbestimmungen des BHV, auf 2x15 Minuten mit 5 Minuten Pause festgesetzt.

Nach 90 Minuten Anfahrt erreichten wir die Halle und hatten die Gelegenheit beim ersten Spiel des Tages die Ansbacher und Volkacher in Augenschein zu nehmen.


Das erste Match – Der gelungen Auftakt

HSV Bergtheim – VfL Bad Neustadt (8:18)

 

Um 11:30 Uhr stieg unsere C-Jugend in die Qualifikationsrunde gegen den HSV Bergtheim ein. Die Mädels zeigten von der ersten Minute an, dass sie dieses Turnier konzentriert und hochmotiviert angingen. Sie lagen schnell mit 0:2 in Führung. Die Bergtheimer konnten zwar zum 2:1 verkürzen, doch es dauerte bis zur 14. Minute ehe diese ein weiteres Mal einnetzen konnten. Da lag der VfL bereits mit 2:9 aussichtsreich in Front. In die Pause ging es mit einer beruhigenden 3:10 Führung

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der Ersten. Unsere Mannschaft zeigte eine tolle Abwehr- und Torhüterleistung, kombiniert mit schnellem sichern Tempohandball nach Ballgewinn. Letztlich war das Auftaktspiel mit einem Endstand von 8:18 eine klare Angelegenheit und ließ wirklich Großes erwarten.

Die Tore warfen: Maren Kleinhenz (8/3), Jule Schmitt (5), Anne Mäckler (3), Lotte Rothaug (1), Paula Wolf(1)


Das zweite Match - Eine Demonstration

VfL Bad Neustadt – HG Ansbach (24:4)

 

Nach ca. 90 Minten Pause begann um 13:30 Uhr das zweite Spiel des Turniers für den VfL Bad Neustadt. Es ging gegen den Gastgeber die HG Ansbach. Leider fiel im Spiel vor uns die Hallenuhr aus und die gute alte Stoppuhr bzw. die Klappanzeigen mussten für den Rest des Turniers eingesetzt werden. Unbeeindruckt von diesen technischen Problemen, zeigte auch hier unsere C-Jugend, dass sie an diesem Tag hochkonzentriert zu Werke ging. Sie zeigten Spielwitz, konsequentes Abwehrverhalten und konnten über so manchen Tempogegenstoß sich kontinuierlich absetzen. Zur Halbzeit stand es bereits 11:3. An dem Matchverlauf änderte sich auch in Durchgang zwei nichts. Der Turniergastgeber hatte dem Spielwitz und dem Tempo kaum etwas entgegenzusetzen. Die Würfe die, trotz der konsequenten Abwehrarbeit durchkamen, entschärfte unser Torhüterin mit Bravour. Der Endstand war mit 24:4 sehr deutlich.

Die Tore warfen: Jule Schmitt (7/1), Lotte Rothaug (5/1), Anne Mäckler (4) , Paula Wolf(3), Maren Kleinhenz (2), Maya Gibanica (2), Lea Schmöger (1)


Das letzte Match – Der Turniersieg wurde eingefahren..

HSG Volkach – VfL Bad Neustadt (6:21)

Nach den überragenden ersten beiden Partien musste der VfL Bad Neustadt ohne große Pause sofort wieder antreten. Es ging gegen die HSG Volkach. Die anfängliche Sorge der mitgereisten Eltern, dass die Kraft ein Problem darstellen könnte erwies sich als unbegründet, da unsere C-Jugend sehr schnell die Kräfteverhältnisse klar stellte. Lücken in der Abwehr wurden wieder konsequent zugelaufen, schnelle Ballgewinne zu Gegenstosstoren genutzt und auch sonst kaum eine Chance im Angriff liegen gelassen. Zur Halbzeit lag der VfL bereits mit 3:12 in Führung. In der zweiten Halbzeit änderte sich letztlich nichts und so wurde das Spiel mit 6:21 gewonnen.

Der Turniersieg und die sichere Qualifikation für die ÜBOL wurde geschafft. Gratulation...!!!

Die Tore warfen: Maren Kleinhenz (10/1), Jule Schmitt (8), Lotte Rothaug (1), Anne Mäckler (1) , Paula Wolf(1)

 

Fazit: 

Die Mannschaft hat gezeigt was in ihr steckt und hat die Qualifikation für die ÜBOL durch diesen Turniersieg schon einmal sicher. Im zweiten Turnier, welches am Wochenende 27./28. Mai ausgetragen wird, steigt der VfL Bad Neustadt jetzt in Runde zur Landesligaqualifikation auf. Das Ziel ÜBOL ist sicher erreicht das nächste Turnier ist ein Bonus, bei dem ihr zeigen könnt was in euch steckt…

Es spielten: Maren Kleinhenz, Jule Schmitt, Anne Mäckler, Svenja Link, Lotte Rothaug, Paula Wolf, Lea Schmöger, Maya Gibanica, Hanna Edinger, Michelle Grabowski, Carina Bambach

 

Sobald nähere Informationen für die zweite Runde vorliegen, werden diese hier umgehend veröffentlicht.


 

[UPDATE]

Quelle: Rhön und Saalepost (03.05.2017)


HANDBALL QUALI FÜR DIE ÜBOL C-JUNIORINNEN
Das war einfach der Hammer
Starker VfL Spfr.

 

„Das war einfach der Hammer. Hut ab vor den Mädels.“ Trainerin Birgit Gerbig kam aus dem Staunen und Jubeln zugleich nicht heraus. Ihre Schützlinge, die C-Juniorinnen, krönten ein „klasse Turnier“ – es war die erste Qualifikationsrunde zur Übergreifenden Bezirksoberliga (ÜBOL) – mit drei klaren Siegen. „Eine Überlegenheit, die ich so nie erwartet hatte“, sagte Birgit Gerbig.

Die C-Juniorinnen hatten in der abgelaufenen Saison in der Landesliga Nord den 6. Platz (nur zwei Punkte hinter dem Dritten) belegt. Nach dem altersbedingten Ausscheiden von vier Leistungsträgern hatte man sich entschieden, die Quali für die ÜBOL zu bestreiten. Die nächste Runde hatte das Quartett, das in Ansbach aufs Parkett ging, vor dem ersten Anwurf bereits erreicht, nachdem die HSG Pleichach zurückgezogen hatte und die ersten Vier weiterkamen.

Der VfL Spfr. war von der ersten Minute an hellwach und sprühte nur so vor Spiel- und Torlaune. Der Mannschaft kam ihre Landesliga-Erfahrung zugute. Sie war ihren Kontrahenten spielerisch und läuferisch klar überlegen. „Sie haben alles perfekt umgesetzt, was wir besprochen hatten“, lobte Gerbig. Dieser überlegene 1. Platz berechtigt nun zur zweiten Qualifikationsrunde. Diese steigt am 27./28. Mai – und da geht es um einen Platz in der Landesliga. Das Ziel ÜBOL ist sicher erreicht, dieses nächste Turnier ein Bonus, wo es nichts zu verlieren gibt. Die Spiele von Ansbach im Einzelnen:

HSV Bergtheim – VfL Spfr. Bad Neustadt 8:18 (3:10). Vom Anpfiff weg gab der VfL Spfr. den Ton an. Bergheim gelang zwischenzeitlich der 1:2-Anschluss. Danach zog der VfL Spfr. bis zur Pause auf 10:3 davon. Somit war die zweite Halbzeit nur Formsache. Die Mannschaft zeigte eine tolle Abwehr- und Torhüterleistung, kombiniert mit schnellem, sicherem Tempohandball nach Ballgewinn.

Tore für Bad Neustadt: Maren Kleinhenz 8/3, Jule Schmitt 5, Anne Mäckler 3, Lotte Rothaug 1, Paula Wolf 1.

VfL Spfr. Bad Neustadt – HG Ansbach 24:4 (11:3). In diesem Spiel fiel die Hallenuhr aus und die gute, alte Stoppuhr bzw. die Klappanzeigen mussten für den Rest des Turniers eingesetzt werden. Unbeeindruckt von diesen technischen Problemen zeigte Bad Neustadt erneut, dass man diesem Tag hoch konzentriert zu Werke geht. Der VfL Spfr. zeigte Spielwitz und konsequentes Abwehrverhalten. Zur Halbzeit stand es bereits 11:3. Nach dem Seitenwechsel gönnte sich Bad Neustadt keine Verschnaufpause, am Ende stand ein 24:4-Erfolg.

Tore für Bad Neustadt: Jule Schmitt 7/1, Lotte Rothaug 5/1, Anne Mäckler 4, Paula Wolf 3, Maren Kleinhenz 2, Maya Gibanica 2, Lea Schmöger 1.

HSG Volkach – VfL Spfr. Bad Neustadt 6:21 (3:12). Auch im dritten Spiel imponierte Bad Neustadt durch Power-Handball. Lücken in der Volkacher Abwehr wurden wieder konsequent zugelaufen, schnelle Ballgewinne zu erfolgreichen Gegenstößen genutzt und auch sonst kaum eine Chance liegen gelassen.

Tore für Bad Neustadt: Maren Kleinhenz 10/1, Jule Schmitt 8, Lotte Rothaug 1, Anne Mäckler 1, Paula Wolf 1.

Ergebnisse und Tabelle
HG Ansbach – HSG Volkach 9:9, HSV Bergtheim – VfL Spfr. Bad Neustadt 8:18, HSG Volkach – HSV Bergtheim 12:11, VfL Spfr. Bad Neustadt – HG Ansbach 24:4, HSG Volkach – VfL Spfr. Bad Neustadt 6:21, HG Ansbach – HSV Bergtheim 5:17.

VfL Spfr. Bad Neustadt 63:18 6:0

HSG Volkach 27:41 3:3

HSV Bergtheim 36:35 2:4

HG Ansbach 18:50 1:5

HSG Pleichach zurückgezogen

 

Damen Pokal: HSG Pleichach II - VfL Bad Neustadt (13:36) (02.04.2017)

     

Quelle: Rhön und Saalepost (03.04.2017)


 

Mit Kantersieg ins Endspiel
VfL Spfr. Bad Neustadt gewinnt 36:13 – Luisa Braun erzielt zehn Treffer

 

HSG Pleichach II – VfL Spfr. Bad Neustadt 13:36 (5:18)

 

„Schön war's“, freute sich Trainerin Birgit Gerbig mit ihren Schützlingen, die mit einem 36:13-Kantersieg bei der HSG Pleichach II (Vorletzter der Bezirksliga) in das Pokal-Endspiel eingezogen sind. Dort wartet mit dem MHV Schweinfurt (Bezirksoberliga-Meister) allerdings ein ganz anderes Kaliber. Für den VfL Spfr. war dieser Sieg Balsam für die Seele, nachdem in der Punkterunde sieben Niederlagen hintereinander kassiert worden waren.

Bei der HSG zeigten die Gäste sehr schnell, wer auf dem Parkett den Ton angibt. Luisa Braun setzte sich mit zwei Toren von Anfang an gut in Szene und sollte mit zehn Treffern die erfolgreichste Schützin an diesem Nachmittag werden. Nach sechs Minuten besaß Bad Neustadt bereits ein 4:0-Polster. Der Gast präsentierte sich in allen Belangen (läuferisch, spieltechnisch, Torabschluss) klar überlegen und zog bis zur Pause unaufhaltsam bis auf 18:5 davon.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Der VfL Spfr. am Drücker, aber auch in der Abwehr hellwach, wenn die HSG angriff. „Man hat die Freude am Spielen und Torewerfen gesehen“, freute sich Birgit Gerbig. Auch die Tatsache, dass sich acht Spielerinnen in die Torschützenliste eintrugen, registrierte sie mit großer Zufriedenheit. Dazu gehörten Geburtstagskind Julia Keßler (5 Tore), aber auch Lisa Mosandl. Ihre vier Treffer nahm Birgit Gerbig mit einem Schmunzeln zur Kenntnis: „Sie hat ja mit meinen Sportschuhen gespielt.“

Das Endspiel sähe Birgit Gerbig gerne in Bad Neustadt. „Der HSC und der VfL bewerben sich um die Austragung, zumal der HSC II den Einzug in das Final-Four-Turnier geschafft hat.“ Als Termin ist laut Gerbig das Wochenende 20./21. Mai vorgesehen.

 

Tore für Bad Neustadt: Luisa Braun 10, Tina Schrameyer 7/2, Julia Keßler 5, Selina Ress 4, Lisa Mosandl 4, Katharina Benz 2, Nicole Roth 2, Sophie Süssner 2.

Allgemein: Frauen WM 2017...

     

Frauenhandball WM 2017

 

Die Frauenhandball WM 2017 in Deutschland wirft ihre Schatten voraus. Die Handballabteilung möchte an diesem einmaligen Event in Deutschland gerne teilhaben und unsere Nationalmannschaft anfeuern. Dazu würde die Abteilung, bei entsprechendem Interesse, einen Bus und die Eintrittskarten organisieren. Die geplante Fahrt findet am Freitag, dem 08.12.2017 statt. Anwurfzeit ist um 18:15 Uhr in Leipzig.

 

Die voraussichtlichen Eintrittspreise bewegen sich im Rahmen von ca. 17 € - 49 € für Erwachsene und 9€ bis 23€ für Kinder. Gruppenrabatte sind noch nicht eingerechnet.

 

Alles weitere dann im Januar 2017..

 

ERGEBNISSE

Damen

Keine aktuellen Ergebnisse verfügbar

 

:  
  :  


 

B-Jugend

Keine aktuellen Ergebnisse verfügbar

 

:  
  :  


C-Jugend

Keine aktuellen Ergebnisse verfügbar
  :  
  :  


D-Jugend 

Keine aktuellen Ergebnisse verfügbar
  :  
  :