Herzlich Willkommen beim 

VfL Bad Neustadt Handball

 

 

B-Jugend: 2. Qualiturnier für die Bayernliga (13.05.2018)

     

Quelle: Rhön und Saalepost (14.05.2018)


 

Bayernliga mit dem VfL Spfr.

Gelungener Schachzug - Starke Leistung im entscheidenden Spiel 

 

Darauf haben wir ein ganzes Jahr hingearbeitet“, freute sich Birgit Gerbig, Trainerin der weiblichen B-Jugend des VfL Spfr. Bad Neustadt, über den Aufstieg in die Handball-Bayernliga. Beim zweiten Qualifikationsturnier in Zirndorf sprang der dafür nötige 2. Platz heraus. Mit einem gelungenen taktischen Schachzug wurde der Weg frei gemacht.

Im ersten Spiel, das Topfavorit 1. FC Nürnberg Handball gegen die JSG Fürther Land hoch mit 27:14 gewann, konnte Gerbig die beiden Kontrahenten unter die Lupe nehmen. Und sie zog ihre Schlüsse. „Das erste Spiel gegen den 1. FCN haben wir hergeschenkt. Ich habe bewusst Maren Kleinhenz und Lotte Rothaug pausieren lassen und Anne Wolf schon Mitte der ersten Halbzeit aus dem Spiel genommen.“ So sah Bad Neustadt kein Land gegen Nürnbergerinnen, die vor Spiel- und Torlaune nur so sprühten. Mit 5:34 fiel die Niederlage deftig aus.

Es folgte das entscheidende Match um den 2. Platz gegen die JFG Fürther Land. Der VfL zeigte nun in Bestbesetzung, allerdings ohne die verletzten Svenja Link und Lena Wolf, was wirklich in ihm steckt. Die JFG Fürther Land machte große Augen und hatte Bad Neustadt wohl unterschätzt. „Wir haben sie förmlich überrollt“, war Gerbig von ihren Schützlingen begeistert. „Die Körperspannung war da, sie haben sich gegenseitig angefeuert und die Tore selbstbewusst bejubelt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung.“


Beflügelt durch eine schnelle 3:0-Führung nahm der VfL Fahrt auf, spielte konzentriert und konsequent und zog davon. Die 15:9-Führung zur Pause war ebenso deutlich wie verdient. In der zweiten Halbzeit hielt der VfL die Konzentration hoch. Kaum Fehler. Schnelle und erfolgreiche Angriffe führten in der 28. Minute zu einem Zehn-Tore-Polster (22:12). Dass in der Folge der Vorsprung bis zum Ende der 40-minütigen Spielzeit ein bisschen schmolz, war leicht zu verschmerzen, wobei alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten bekamen.

Gerbig und die Mannschaft bejubelten den Erfolg. Der Dank der Trainerin ging an die mitgereisten Eltern, die sich als wahre Fans erwiesen.

Ergebnisse
1. FCN Handball – JSG Fürther Land 27:14 (12:7)

VfL Spfr. Bad Neustadt – 1. FCN Handball 5:34 (3:16). Tore für Bad Neustadt: Anne Wolf 1, Jule Werner 1, Maya Gibanica 1, Paula Wolf 1/1, Anne Mäckler 1.

VfL Spfr. Bad Neustadt – JSG Fürther Land 24:19 (15:9). Tore für Bad Neustadt: Maren Kleinhenz 7/3, Jule Schmitt 6, Anne Wolf 3, Lotte Rothaug 3, Maya Gibanica 3, Lotte Link 1, Jule Werner 1.

Endstand: 1. 1. FCN Handball 61:19 Tore/4:0 Punkte; 2. VfL Spfr. Bad Neustadt 29:54/2:2; 3. JSG Fürther Land 33:51/0:4.

Die ersten Zwei spielen in der nächsten Saison in der Bayernliga

 

Damen Pokalfinale: TV Marktsteft - VfL Bad Neustadt (27:26) (01.05.2018)

     

Quelle: Rhön und Saalepost (02.05.2018)


13 Siebenmeter, 12 Zeitstrafen


TV Marktsteft – VfL Sportfreunde Bad Neustadt 27:26 (13:12).

 

Aus der Traum vom Pokalsieg. In einem umkämpften Finale unterlag der VfL Sportfreunde Bad Neustadt beim TV Marktsteft hauchdünn mit 26:27. VfL-Trainerin Birgit Gerbig sprach von einer „harten Gangart“, die der Gastgeber an den Tag legte. „Und wir haben die Zeitstrafen bekommen“, kritisierte sie, dass die beiden jungen Schiedsrichter häufig „mit zweierlei Maß, vor allem in der entscheidenden Phase“ gemessen hätten. „Wir waren teilweise mit vier Feldspielerinnen auf dem Parkett.“ Angesichts der Brisanz der Partie hätte sie sich erfahrenere Referees gewünscht. „Wir hätten das Spiel auch gewinnen können“, resümierte sie nach diesem Krimi. Erschwerend kam hinzu, dass Bad Neustadt nicht in Bestbesetzung antreten konnte.

In jedem Fall ging's von Anfang an zur Sache. Am Ende standen auf dem Spielberichtsbogen 13 Siebenmeter (TV: 8; VfL Spfr.: 5) sowie zwölf Zeitstrafen (Marktsteft: 3; Bad Neustadt: 9). Der VfL verschlief den Start. Nach der 1:0-Führung lief eine ganze Weile gar nichts. Die Quittung war ein 2:7-Rückstand (10.), später gar ein 3:9 (16.). Aufgeben galt aber nicht. Der Gast fightete und kämpfte sich bis zur Pause auf ein Tor (12:13) heran. Nach dem Wechsel blieb's ungemein spannend. Zwischendurch verschaffte sich Bad Neustadt sogar ein Zwei-Tore-Polster, auch noch in der 53. Minute (24:22). Aber im Endspurt besaß Marktsteft den längeren Atem bzw. das Quäntchen Glück.


Tore für Bad Neustadt: Ramona Gerhardt 10/4, Tina Schrameyer 8/1, Luisa Braun 3, Lisa Mosandl 2, Selina Ress 2, Nicole Roth 1.

 

B-Jugend: 1. Qualiturnier für die Bayernliga...!!![UPDATE]

     

Erstes Qualiturnier für die Bayernliga

 

Der Traum lebt!!!

Erfolgreiches Wochenende der B-Jugend

 

Am Sonntag, dem 29.04.2018, ging es für unsere B-Jugend endlich los. Nach intensiver Vorbereitung stand das erste Qualifikationsturnier zur Bayernliga an. Es ging zum austragenden Verein der HSG Würm-Mitte nach Unterpfaffenhofen. Aufgrund der langen Anreise und dem Turnierbeginn um 10:30 Uhr hat sich das Team und die Eltern entschieden schon am Samstag anzureisen und in München zu übernachten. Es war ein wirklich tolles Event für die Spielerinnen, aber auch für die Eltern. Schon auf der Anreise war es bei zwei Pausen mit Picknicks immer lustig. Das etwas holprige Gruppeneinchecken in der Unterkunft trübte zwar kurzzeitig etwas die Stimmung, aber schon auf dem Weg zum Abendessen bei einem Italiener hellten sich die Mienen sofort wieder auf. Es war alles in allem ein entspannter Abend bei dem sowohl die Mädels, als auch die Eltern ihren Spaß hatten.

 

Sonntag morgen nach dem Frühstück in der Unterkunft, ging es um 09:00 Uhr los in Richtung Halle in Unterpfaffenhofen. Angekommen in der Halle wartete der erste Schock auf die Mannschaft. Die Gastgeber harzten ihre Bälle ein und Haftmittel wurde auf den Bänken verteilt. Ein Blick in die Durchführungsbestimmungen offenbarte, dass dies erlaubt war. Allgemeine Unsicherheit machte sich breit, da die Mädels kaum bzw. keine  Erfahrung mit Haftmittel bis dahin sammeln konnten. Birgit Gerbig baute das Team aber schnell wieder auf und richtete den Fokus auf das Wesentliche, die drei kommenden Spiele mit je 2x15 Minuten Spielzeit. Nachdem die Mädels beim ersten Spiel zusehen konnten und sich einen Eindruck von der Qualität, vor allem der Gastgeber machen konnten, stieg die Spannung bei allen.

 

Der gelungene Auftakt ins Turnier

 

TSV Gersthofen - VfL Bad Neustadt 7:16 (3:10)

 

Beim Einwerfen für das Spiel verständigten sich beide Trainer darauf ohne Haftmittel zu spielen. Die Mädels waren erleichtert, dass sie das erste Spiel mit gewohntem Spielgerät bestreiten durften. Trotzdem verschlief das Team etwas den Anfang und die Gersthofener lagen nach 2 Minuten mit 2:0 in Führung. Doch dann legten die Mädels die Nervosität ab, und besannen sich auf ihre Stärken. Jeder bewegte sich auch ohne Ball, die Defensive stand sehr stabil und griffig, unsere Torhüterin fischte sehr viele Bälle heraus und im Angriff wurde zielstrebig mit Geschwindigkeit gespielt. So konnte das Ergebnis in der fünften Minute zum 2:3 gedreht werden. Ein Beleg für die tolle Leistung war das Halbzeitergebnis, denn der VfL ließ nur noch ein Tor für Gersthofen zu und ging mit 3:10 in die Pause.

 

Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild, denn die Mädels ließen wenig zu, nur noch 4 Tore bis Spielzeitende, und konnten ihrerseits Akzente nach vorne setzen. Birgit Gerbig konnte allen Spielzeit geben und vor allem die Belastung früh verteilen, um für den Turnierverlauf Reserven zu haben. So war es am Ende ein klares 7:16 und der erhoffte gelungene Auftakt ins Turnier. Erleichterung machte sich nach diesem Spiel breit.

Die erwartete Niederlage

 

VfL Bad Neustadt - HSG Würm-Mitte 3:15 (1:6)

 

Nach dem Turnierverlauf bis hierhin, wussten alle, dass Würm-Mitte am heutigen Tag schwer zu schlagen sein wird und die nachfolgende Partie das Endspiel werden würde. Dementsprechend agierten die Spielerinnen. Maren Kleinhenz setzte bei diesem Spiel ganz aus. Es kam wie es viele ahnten, das erste Spiel unserer Mädels mit geharztem Ball und man geriet in deutlichen Rückstand. Unsere Trainerin musste Anne Wolf und Jule Schmitt auch noch frühzeitig, verletzungsbedingt, vom Feld nehmen. Beide konnten aber im nächsten Spiel wieder eingesetzt werden. Doch die Mädels hatten aber auch den Kopf nicht frei und das Team hatte mit dem geharzten Ball und daraus resultierend mit der Passgenauigkeit ihre Probleme. Die Bewegung auch ohne Ball fehlte zusätzlich im Spiel. Von außen sah es aus als spielten alle mit angezogener Handbremse. Die Konsequenz ein 1:6 zur Halbzeit.

 

In der zweiten Hälfte war es nicht besser und der Rückstand wurde deutlicher. Birgit Gerbig nahm die Auszeit und motivierte die Mannschaft nochmals, doch der Gegner war heute einfach zu überlegen. Bei einem Gegenstoß der HSG Würm Mitte verletzte sich Lea Schmöger, als sie einen Schlag auf die Schulter bekam und sich mit der Gegenspielerin verhakte.  Dies bedeute das Aus für das Turnier. Das Spiel wurde letztlich mit 3:15 deutlich verloren.

 

Das Endspiel

 

TSV Herrsching - VfL Bad Neustadt 7:14 (4:9)

 

Nach dem Spiel gegen Würm-Mitte kam es zum Endspiel um den zweiten Platz, der die Berechtigung für die zweite Runde in der Qualifikation zur Bayernliga darstellte. Die Mannschaft war trotz der erwartbaren Niederlage im vorangegangen Spiel etwas geknickt. Doch unsere Trainerin bewies, dass sie ihr Team auf den Punkt pushen kann. Durch Passübungen zum Einwerfen, gab sie ihnen die Gelegenheit sich mit dem erneut geharzten Ball besser zurechtzufinden, was sich im Spiel später auszahlte.

 

Doch der Spielbeginn war erst einmal frustrierend. Unsere Mädels lagen schnell mit 3:0 hinten und die Zuschauer hatten ihre Bedenken, ob die Mannschaft noch umschalten kann. Aber ein Drei-Tore-Lauf brachte den Ausgleich zum 3:3  in der siebten Minute. Mehr noch es gelang durch konsequentes Einstoßen in die offensiv stehende Deckung der Herrschinger auf 3:6 davonzuziehen. Der Gegner war sichtlich aus dem Tritt und die gegnerische Trainerin nahm die Auszeit, um ihre Mädels neu zu justieren. Doch das Timeout verpuffte und unsere B-Jugend konnte in Richtung Halbzeit auf fünf Tore zum 4:9 davonziehen.

 

Auch in der zweiten Halbzeit ließ die Mannschaft nichts mehr anbrennen und hielt den Abstand zwischen fünf und sechs Toren. Eine wirklich tolle Leistung des Teams in diesem Spiel. Besonders hervorzuheben die Torhüterleistung in der ersten Halbzeit, aber auch in der Zweiten, die der Grundstein für diesen Erfolg im “Endspiel” für die zweite Runde der Bayernliga war. Die Mädels freuten sich über jedes Tor und brachen nach Spielende in Jubel aus. Es war geschafft… Der Traum von der Bayernliga lebt weiter, durch den zweiten Platz in diesem Turnier…

 

Gratulation…

 

Es spielten:

Ann Christin Umkehr (Tor), Anne Wolf (5), Lea Schmöger (1), Lotte Link, Leonie Grewen (2), Jule Schmitt (6), Maren Kleinhenz (14/6), Maja Wegner, Jule Werner, Lotte Rothaug (3), Maya Gibanica (2), Paula Wolf, Anne Mäckler

 

 

Impressionen vom Wochenende


[Update: 03.05.2018]

Quelle: Rhön und Saalepost (03.05.2018)

 


 

Die erste Hürde ist genommen

 

 

Die erste Hürde um einen Platz in der Bayernliga hat die weibliche B-Jugend-Handballmannschaft des VfL Spfr. Bad Neustadt gemeistert. Beim ersten Qualifikationsturnier in Germering errangen die Schützlinge von Trainerin Birgit Gerbig den 2. Platz, der für das Weiterkommen auch notwendig war. Gerbig zog ein positives Fazit: „Ich bin stolz auf die Mädels. Sie haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und sie setzen die taktischen Anweisungen immer gut um. Zudem kamen alle Spielerinnen zum Einsatz.“ Auch die Umstellung, im zweiten und dritten Spiel mit Handball-Harz (Haftmittel, wodurch der Ball besser gefangen und geworfen werden kann) zu spielen, habe geklappt.

 

Bad Neustadt war mit dem erwarteten Sieg gegen den TSV Gersthofen gestartet. Ein kurzer Schreck am Anfang (0:2-Rückstand), dann legte der VfL los, zog auf 5:2 und zur Halbzeit auf 10:3 davon. Der Rest war Formsache. Gegen die übermächtige SG Würm-Mitte schonte Birgit Gerbig die Torjägerin Maren Kleinhenz. In dieser Partie zum ersten Mal mit Harz an den Fingern, geriet Bad Neustadt schnell aussichtslos in Rückstand (0:6) und zahlte Lehrgeld (am Ende 3:15).

 

Im „Endspiel“ um den begehrten 2. Platz zeigten sich die VfL-Mädchen nach verschlafenen ersten zwei Minuten hellwach. Aus einem 0:3-Rückstand wurde binnen acht Minuten ein 7:3-Vorsprung. Bad Neustadt blieb konzentriert und konsequent und steuerte einem ungefährdeten 14:7-Erfolg entgegen. Als sicherer Rückhalt, nicht nur in diesem Spiel, erwies sich Ann-Christin Umkehr, die für die etatmäßige, aber verletzte Svenja Link zwischen den Pfosten stand. In der 2. Runde trifft der VfL Spfr. Bad Neustadt am 12./13. Mai auf den 1. FC Nürnberg Handball und die JFG Fürther Land. Mit Platz eins oder zwei wäre er nächste Saison in der Bayernliga. Bei einem 3. Rang würde man in der Landesliga auf Punktejagd gehen.

 


Ergebnisse

 

TSV Gersthofen – VfL Spfr. Bad Neustadt 7:16 (3:10). Tore für Bad Neustadt: Maren Kleinhenz 6/4, Anne Wolf 2, Jule Schmitt 2, Lotte Rothaug 2, Maya Gibanica 2, Lea Schmöger 1, Leonie Grewen 1.

 

VfL Spfr. Bad Neustadt – HSC Würm-Mitte 3:15 (1:6). Tore für Bad Neustadt: Jule Schmitt 2, Leonie Grewen 1.

 

VfL Spfr. Bad Neustadt – TSV Herrsching 14:7 (9:4). Tore für Bad Neustadt: Maren Kleinhenz 8/2, Anne Wolf 3, Jule Schmitt 2, Lotte Rothaug 1.

 

HSG Würm-Mitte – TSV Herrsching 15:8, TSV Herrsching – TSV Gersthofen 17:10, HSG Würm-Mitte – TSV Gersthofen 30:11. Endstand: 1. HSG Würm-Mitte 60:22 Tore/6:0 Punkte; 2. VfL Sportfreunde Bad Neustadt 33:29/4:2; 3. TSV Herrsching 32:39/2:4; 4. TSV Gersthofen 28:63/0:6.

 

 

 

D-Jugend: VfL Bad Neustadt - SG Estenfeld-Würzburg (23:23) (24.03.2018)

     

Quelle: Rhön und Saalepost (27.03.2018)


 

VfL Spfr. Bad Neustadt – SG Estenfeld-Würzburg 23:23 (10:10).

 

„Wir haben uns sehr schwer getan“, sagte Trainerin Birgit Gerbig nach dem Unentschieden des VfL Spfr. Bad Neustadt. „So souverän wie beim 18:14-Hinspielsieg war das diesmal nicht.“ Dennoch zeigte sie sich zufrieden und gut gelaunt. Schließlich wurde die Vizemeisterschaft errungen.

Die Partie verlief durchweg spannend, auf Augenhöhe und mit Wechselbädern der Gefühle für beide Teams. In der ersten Halbzeit lagen die Hausherren zumeist knapp vorne. Entscheidend konnten sie indes nicht davonziehen. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: ein umkämpftes Match. „Zwischendurch lagen wir mit zwei Toren zurück“, war Gerbig froh, dass es am Ende zum leistungsgerechten Remis reichte. Dass es nicht mehr wurde, lag auch an einer „starken Torhüterin der SG Estenfeld-Würzburg“. Bei Bad Neustadt ragte Lotte Rothaug als 14-fache Torschützin heraus.

 

Tore für Bad Neustadt: Lotte Rothaug 14, Mona Becher 3, Rebecca Arnold 3, Emily Günther 3.

 

Impressionen vom Spiel

Damen: VfL Bad Neustadt - TSV Lohr (32:23) (24.03.2018)

     

Quelle: Rhön und Saalepost (27.03.2018)


 

Siegesfreude hält sich in Grenzen

VfL Spfr. Bad Neustadt – TSV Lohr 32:23 (16:10).

 

Gelungener Saisonabschluss für den VfL Spfr. Bad Neustadt. Die Freude über den letztlich ungefährdeten 32:23-Erfolg gegen den TSV Lohr und Platz vier in der Abschlusstabelle hielt sich indes in Grenzen. Julia Kessler verletzte sich nämlich so schwer am rechten Daumen, dass sie operiert werden musste. Sie wird mehrere Wochen ausfallen. VfL-Trainerin Birgit Gerbig und ihre Mannschaft waren sehr zuversichtlich ins Spiel gegangen, zumal man personell aus dem Vollen schöpfen konnte. „Nicht wir wollen, sondern wir werden gewinnen“, lautete das Motto. Gerbig freute sich über viele „schöne Tore und saubere Konter“. Es dauerte allerdings eine Weile, bis Bad Neustadt Betriebstemperatur erreicht hatte. „Wir waren in der Abwehr zu löchrig, Lohrs Außen kamen zu oft frei zum Wurf bzw. wir sind sie nicht energisch genug angegangen“, bemängelte Gerbig. Vor allem die zehnfache Torschützin Christiane Büttner bereitete dem VfL Kopfzerbrechen.


Bis zur 23. Minute blieb's nahezu ausgeglichen (11:9), ehe der Hausherr einen Zwischenspurt einlegte und bis zur Pause vorentscheidend auf 16:10 davonzog. Da war auch die Manndeckung des TSV Lohr gegen Ramona Gerhardt über die gesamte Spieldauer vergebliche Müh'. Nach der Pause hatten die Hausherren den Gegner voll im Griff. Über 22:11 (38.) zogen sie auf 27:14 (46.) davon, spielten ihre läuferische und technische Überlegenheit clever aus. Bis zum 31:18 (54.) blieb das 13-Tore-Polster erhalten, ehe Lohr durch einen 5:1-Lauf in der Schlussphase ein bisschen Ergebniskosmetik betreiben konnte.

 

Tore für Bad Neustadt: Tina Schrameyer 8/2, Emma Ehrenberg 7, Ramona Gerhardt 7/2, Selina Ress 5, Luisa Braun 3, Lisa Mosandl 2/1.

B-Jugend: VfL Bad Neustadt - TV Ochsenfurt (x:0) (25.03.2018)

     

Geklautes Meisterspiel...!!!

 

Am Samstag stand für unsere B-Jugend, das letzte Spiel der Saison in eigener Halle an. Aus dem geplanten Schaulaufen der Mädels, die seit dem Spiel gegen Nüdlingen als Meister feststanden,  wurde leider nichts, da der Gegner sehr kurzfristig das Spiel absagte. 

 

Die Mannschaft hatte sich am Ende der Saison nochmals darauf gefreut, gegen einen starken Gegner zu zeigen, dass sie zu Recht Meister in der ÜBL NW geworden sind. Das Spiel wäre zudem als letzter Test unter Wettkampfbedingungen vor der Qualirunde zur Bayernliga sehr wichtig gewesen. Am Samstagvormittag erreichte Birgit Gerbig die Nachricht, dass die Ochsenfurter nicht antreten werden. Die Stimmung in der Halle war etwas gedrückt. Enttäuschung beim Team, aber auch bei den Zuschauern machte sich breit. So kam es lediglich zum obligatorischen Meisterfoto und die Mädels erhielten ihr Meistertrikot als Überraschung. Im Anschluss ging es als Meisterfeier zum Burgeressen zu unserem Sponsor, Landmaschinen Wolf, der an diesem Wochenende im Rahmen der Hausmesse die Mannschaft empfing.

 

In der Meistermannschaft der B-Jugend spielten in der Saison 2017/2018

Svenja Link (Tor), Anne Wolf, Lena Wolf, Jule Werner, Carolin Vogt, Maren Kleinhenz, Anne Mäckler, Lotte Link, Jule Schmitt, Lea Schmöger, Kathleen Spirk, Maya Gibanica, Paula Wolf, Hanna Edinger


C-Jugend: Schwabmünchen - VfL Bad Neustadt (17:28) (18.03.2018)

     

Erfolgreicher Abschluss der Landesligasaison

 

Schwabmünchen - VfL Bad Neustadt - 17:28 (8:14)

 

Am Sonntag, dem 18.03.2018, hatten unsere Mädels der C-Jugend ihr letztes Spiel der Landesliga Nord, auswärts, in Schwabmünchen. Die weiteste Anreise der Saison, ins Augsburger Umland, steckten die Mädels mit einem fulminanten Auftritt, im letzten Spiel,  locker weg. Ein sehr langer Tag -  Abfahrt 07:30 Uhr bei winterlichen Wetterverhältnissen, mit Rückkehr um 18:00 Uhr - wurde mit einem 17:28 Auswärtssieg belohnt und somit der vierte Platz in der Abschlusstabelle gesichert. Gratulation für die tolle Leistung in der Saison.

 

Nach vierstündiger Anreise startete das Match mit dem ersten Tor nach 17 Sekunden für Schwabmünchen. Unsere Mädels ließen aber keinen Zweifel an ihrer Einstellung zu, glichen im Gegenzug aus und zogen bis zur fünften Minute auf 1:4 davon. Doch im Anschluss ließ die Konzentration etwas nach, der ein oder andere technische Fehler schlich sich ein und die Passgenauigkeit war in dieser Phase nicht besonders hoch. Die Hausherren, konnten davon kaum profitieren, kamen zwar zum 4:6 in der zehnten Minute heran, doch nie entscheidend näher. Das Team fing sich, spielte konzentrierter und nutzte die extrem offene Deckung der Schwaben, um mit Laufbereitschaft und Bewegung wieder in den Rhythmus zu kommen. Entscheidend absetzten konnte sich unser Team bis zu 18. Minute jedoch nicht, da vor allem unser Mittelblock  die Schwaben in der Abwehr nicht vollständig unter Kontrolle brachte. Aber in Richtung Halbzeit, klappte es in der Defensive deutlich besser und die offene Deckung - die Abwehr der Schwabmünchner stand teilweise an der Mittellinie - wurde jetzt durch noch mehr Bewegung und Laufbereitschaft regelrecht zerlegt. Zur Halbzeit stand es folgerichtig 8:14.

Mit diesem beruhigenden Vorsprung ging es in die zweite Hälfte, den besseren Start legten jedoch die Hausherren hin. Mit einem zwei Tore Lauf, begünstigt durch unkonzentrierte Aktionen unseres Teams, stand es 3 Minuten nach Wiederanpfiff 10:14. Doch die Mädels rissen sich zusammen und zeigten erneut wirklich tollen Tempohandball, geprägt durch große Laufbereitschaft und Tiefe im Spiel. Das offene Deckungssystem kam unserer Spielweise natürlich sehr entgegen, so konnte der sechs Tore Vorsprung wiederhergestellt und bis 10 Minuten vor Schluss immer gehalten werden. Sechs Minuten vor Ende der Partie konnte sogar auf 16:24 erhöht werden. Ein Siebenmeter, 5 Minuten vor der Schlusssirene, markierte für die Schwabmünchner das letzte Tor. Danach gelang unseren Mädels noch ein 4:0 Lauf, um letztlich mit 17:28 hochverdient zu gewinnen. Gratulation...

 

Es spielten: Svenja Link (Tor), Lea Schmöger (5), Lotte Link (1), Jule Schmitt (7/1), Maren Kleinhenz (7/2), Lotte Rothaug (6), Kathleen Spirk, Anne Mäckler (1), Maya Gibanica (1)

 

Eine lange Saison in der Landesliga ging mit diesem Sieg zu Ende. Die Mannschaft als Ganzes und jede einzelne Spielerin hat sich auf diesem Niveau toll weiterentwickelt und dazugelernt. Die Belastung der Mannschaft, die neben der C-Jugend in der Landesliga auch noch die Saison in der B-Jugend bestritt und daneben die Auswahlspieler die auf Landes- und Bezirksebene zusätzlich trainiert haben, war wirklich außerordentlich hoch. Jede Spielerin war wichtig, egal wie lange sie am Ende gespielt hat oder wieviele Tore sie geworfen hat, die eine mehr die andere weniger, aber das zählt am Ende des Saison nicht, sondern der Erfolg als Team. Ein vierter Platz in der zweithöchsten Liga ist wirklich eine tolle Leistung!

Wir sind stolz auf euch!!!

 

Die Spielerinnen der Saison in der C-Jugend

Svenja Link (Tor), Maren Kleinhenz, Jule Schmitt, Lotte Rothaug, Anne Mäckler, Maya Gibanica, Lotte Link, Lea Schmöger, Kathleen Spirk,  Paula Wolf, Michelle Grabowski, Hanna Edinger, Carina Bambach

 

Impressionen vom Spiel


[UPDATE]

Quelle: Rhön und Saalepost (21.03.2018)


 

TSV Schwabmünchen – VfL Sportfreunde Bad Neustadt 17:28 (8:14).

 

Die Fahrt nach Schwabmünchen bei Augsburg und zurück (insgesamt 700 Kilometer) war für den VfL Sportfreunde Bad Neustadt mindestens genauso anstrengend wie das Spiel. „Wir hatten auf der Autobahn Schnee und teilweise Stau“, beschrieb Trainerin Birgit Gerbig die ungemütliche Fahrt. „Aber nach dem langen Sitzen kam die Bewegung wie gerufen“, schmunzelte Gerbig. Die Mädchen waren gleich hellwach. Der 0:1-Rückstand wurde weggesteckt und daraus eine 4:1-Führung gemacht. In der Folgezeit kamen die Hausherren nie wirklich gefährlich heran.

Schwabmünchen agierte sehr offensiv. Es dauerte eine Weile, bis sich der Gast darauf eingestellt hatte. Die Tipps der Trainerin waren Gold wert, Bad Neustadt stieß entschlossen in die Lücken. „Ein prima Spiel für uns“, lobte Gerbig ihre Mannschaft. Diese ließ nach ihrem 14:8-Pausenpolster auch im zweiten Abschnitt nicht nach, blieb konzentriert, zeigte weiterhin eine hohe Laufbereitschaft und belohnte sich dafür mit dem am Ende deutlichen Erfolg.

 

Tore für Bad Neustadt: Jule Schmitt 7/1, Maren Kleinhenz 7/2, Lotte Rothaug 6, Lea Schmöger 5, Lotte Link 1, Anne Mäckler 1, Maya Gibanica 1.

 

Allgemein: Unsere Auswahlspieler...!!!

     

Auswahlspieler des VfL Bad Neustadt


Unsere Abteilung steht für eine fundierte Jugendarbeit, um Nachwuchs auf hohem Niveau auszubilden und letztlich damit unsere Damenmannschaft dauerhaft zu stärken. Drei unserer Mädels wurden in ihren Altersklassen im Sommer erneut in den Landeskader Bayerns berufen. Svenja Link als Torhüterin, Maren Kleinhenz und Jule Schmitt trainieren mit den besten Nachwuchsspielern in Bayern.

 

Im Rahmen dieses Auswahltrainings auf Landesebene fand am 21.- 22.10.2017 ein Turnier in Berlin statt, bei dem sie sich beweisen mussten. Der weibliche Jahrgang 2003 Bayerns dominierte das gut besetzte Turnier und gewann dieses mit 6 Siegen in 6 Spielen.

Link zum Turnierbericht

 

Daneben stehen 7 Spielerinnen - Maya Gibanica, Anne Mäckler, Lotte Link, Lotte Rothaug, Kathleen Spirk, Lea Schmöger und Paula Wolf - im Perspektivkader Unterfrankens und drei weitere - Rebecca Arnold, Emiliy Günther und Pauline Mack - bereiten sich im Berzirkskader auf die zentrale Stützpunktsichtung vor. Für Anne Wolf, Lena Wolf und Jule Werner endete altersbedingt die Auswahlmaßnahme im Perspektivkader Unterfrankens im Sommer. Dies ist ein klarer Beleg für die hervorragende Arbeit unseres Trainerstabes um Birgit Gerbig.

ERGEBNISSE

Damen

24.03.2018

VfL Bad Neustadt

: TSV Lohr
32 : 23


 

B-Jugend

11.03.2018

VfL Bad Neustadt

: DJK Nüdlingen
25 : 9


C-Jugend

18.03.2018
Schwabmünchen : VfL Bad Neustadt
17 : 28


D-Jugend 

24.03.2018
VfL Bad Neustadt : SG Estenfeld Würzburg
23 : 23