2018-07-01 - Unterfränkische Meisterschaften in Ebern Drucken

VfL Schwimmer weiter auf Erfolgskurs

16 Gold-, 10 Silber und 11 Bronzemedaillen in Ebern für den VfL

So viele Aktive hatte die Schwimmabteilung des VfL 1860 Sportfreunde Bad Neustadt schon lange nicht mehr zu den unterfränkischen Langbahnmeisterschaften melden können. 13 Sportler machten sich auf in das städtische Freibad in Ebern, um mit weiteren 215 Schwimmern aus 16 Vereinen um Bezirksmeisterehren zu kämpfen. Es galt insgesamt 1160 Einzelstarts und 26 Staffeln abzuwickeln, was dem gastgebenden TV Ebern problemlos gelang.

Die Übungsleiter des VfL registrierten eine erfreuliche Zunahme an eigenen Teilnehmern, die die hochgesteckten Qualifikationsnormen des Unterfränkischen Schwimmverbandes bei vorausgehenden Wettbewerben erfüllten. Endlich konnten auch wieder mal einige Staffeln gemeldet werden, die sich gleich erfolgreich präsentierten. Vor allem bei der 4 x 50 m Lagenstaffel der Jahrgänge 2004 bis 2008 mit Roland Szöllösi - Rücken, Emma Ungerecht - Brust, Johannes Becher - Schmetterling und Alina Steinweg – Kraul schien alles verloren, doch mit einem furiosen Endspurt entschied Alina die Staffel für den VfL. Bei der 4 x 50 m Kraulstaffel erreichte dasselbe Quartett den 2. Platz. Linus Jessat, Richard Becher, Sebastian Rasch und David Lukas Weinig (Jahrgänge 2009 und älter = offene Klasse) wurden bei den 4 x 50 m Lagen ebenfalls zweiter. Die Staffeln waren alle schon mal schneller aber nicht erfolgreicher. Aufgrund eines kleinen Kuddelmuddels bei der Meldung konnte die 4 x 50 m Freistilstaffel des VfL leider nicht gewertet werden, nach hervorragender Mannschaftsleistung.

Von den VfL Masters Schwimmern maßen 2 Teilnehmer die Kräfte mit Unterfrankens Elite. Abteilungsboss Alexander Schild (AK 30) holte vier Mal Gold, ebenso erstmals Andrea Oehme (AK 45). Sie wurde von ihrem zehnjährigen Sohn Karl (AK 2008) gleich über 50 m Freistil und 50 m Rücken um jeweils 2 Sekunden „abgezockt.“ Karl hat sich bei den beiden Starts enorm verbessert.

Schnellste Schwimmer der zweitägigen Veranstaltung waren David Lukas Weinig (AK 1998), zweiter und Sebastian Rasch (AK 2000) erster bei den 50 Meter Freistil in der Offenen Wertung. Bei der Offenen Wertung werden alle Jahrgänge zusammen gewertet. Für Sebastian war das schon etwas überraschend, steckte er doch in der Vorbereitungszeit voll in seinen Abiturprüfungen. Es erzielte mit 560 Punkten bei seinem Siegeslauf über 100 m Freistil die höchste Punktzahl aller Teilnehmer Erfreulich war zu verfolgen, dass sich mit Richard Becher (AK 2002) und Linus Jessat (AK 2002) wiederholt zwei VfLer anschicken, bei der Siegerehrung mit auf dem Stockerl zu stehen.

Fabien Hofmann (AK2004) und Laura Schmitkel (AK 2005) haben es sich zur Gewohnheit gemacht, sich auf dem Siegerpodest festzusetzen. Beide erreichten acht persönliche Bestleistungen, die leider bei keinem Wettkampf für einen Sieg ausreichten, die Konkurrenz in ihren Altersklassen aus Würzburg und vom Untermain ist nahezu erdrückend. Lauras 359 Punkte für 100 m Freistil war die beste Leistung aller Teilnehmerinnen des Neuschter Schwimmteams.


Bild: Katja Scholz. Zwei erfolgreiche Schwimmer bei den Bezirksmeisterschaften in Ebern. Sebastian Rasch von VfL 1860 Sportfreunde Bad Neustadt war absolut Schnellster und rechts Daniel Heidbeck (AK 2001) vom SC 13 Schweinfurt, der in seiner AK auf den Bruststrecken „schnellster Unterfranke“ war.